Navigation
Malteser Jugend Diözese Erfurt

Schulsanitätsdienst

Rantrauen statt abhauen!

Schnell ist es passiert und ein Schüler hat sich eine Schürfwunde auf dem Schulhof oder eine Verletzung im Sportunterricht zugezogen. Oder einem Schüler oder Lehrer geht es nicht gut aufgrund einer Erkrankung wie z.B. einem Asthma-Anfall oder einer Kreislaufschwäche. In solchen Situationen ist der Schulsanitätsdienst (SSD) gefragt. Als qualifizierte Ersthelfer leisten Schulsanitäter direkte Hilfe.

Wie funktioniert der SSD? Hier die Aufgaben eines Schulsanitäters im Überblick:

  • Erstversorgung bei Unfällen, plötzlichen Erkrankungen und Vergiftungen im Rahmen der Möglichkeiten
  • Betreuung von in der Schule erkrankten oder verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
  • Sanitätsdienstliche Betreuung von Schulsportfesten und Schulveranstaltungen
  • Regelmäßige Überprüfung und Ergänzung des Erste Hilfe-Materials in den Fachbereichen und Sporthallen sowie des Schulsanitätsdienst-Materials
  • Mitwirkung oder Mitgestaltung bei Feuerschutz-Übungen an der Schule
  • Angebote bei Projekttagen, Unterrichtsprojekten o. ä.
  • Mitwirkung bei der Unfallverhütung an der Schule

SSD-Gruppen werden von den Maltesern für ihre Aufgaben durch eine entsprechende Schulung qualifiziert. Darüber hinaus finden regelmäßig Weiterbildungstreffen statt. Die Organisation der Einsätze und Absprachen innerhalb der Gruppe und übernehmen die Schüler in Eigenverantwortung.
In der Diözese Erfurt begleiten die Malteser in dieser Form den Schulsanitätsdienst an vier Schulen in Erfurt und Jena.

Weitere Informationen


Malteser Jugend Erfurt gegen sexuelle Gewalt